Hanimadhoo, Malediven 2018

Hallo Leute,

Die Malediven waren immer mein Traum; bestimmt seit 15 Jahren oder so… Im Juni 2018 hatte ich endlich eine Reise gebucht ;) und Ende Oktober 2018 ging es los… Nun bin ich wieder zu Hause…. Ob es sich gelohnt hat? Das war einer der besten Urlaube, die ich jemals hatte!!! Und jaaaaa, dort ist wirklich ein echtes Paradies!

Warum ich mich für die Insel Hanimadhoo entschieden habe? Weil es keine typische Resort Insel ist. Die Insel wird von Einheimischen bewohnt und deswegen ist es dort möglich das echte maledivische Leben kennenzulernen. Ein weiterer Vorteil war für mich, dass ich dort nicht jeden Tag eine Hochzeitsfeier beobachten musste – es war übrigens keine einzige… ;) Und dort waren auch genug andere Solo Reisende, so wie ich… Also hatte man nicht das Gefühl, dass man alleine war und ich habe sehr viele nette Menschen kennengelernt und viiiiel gequatscht. Extremen Luxus wollte ich auch nicht unbedingt, obwohl ich Luxus ja schon mag… Deswegen habe ich mich für das Bare Foot Eco Hotel entschieden. Das ist ein wirklich richtig cooles Hotel… Kann ich etwas über das Hotel in zwei Worten schreiben? … hmmm … Das Preis-Leistungsverhältnis war genial und das Hotel war zwar einfach, hat aber seinen PEPP. Googled mal danach… Ihr werdet überrascht sein! Es hat mir dort so extrem gut gefallen, dass ich im März noch einmal dahin fliege ;) Jaaaaaaa, es ist verrückt ;)

Alle haben mir gesagt, dass mir auf den Malediven nach einer Woche extrem langweilig sein wird… Hmmmm, das ist abhängig davon, was man macht… ich hatte kaum Zeit am Stand zu liegen und nix zu machen ;) Also, ich hatte ein volles Programm… Morgens hatte ich Yoga, dann – während der erste Woche – jeden Tag verschiedene Schnorchel-Ausflüge und in der zweiten Woche war ich mit Schnorcheln durch und habe angefangen mich mit Tauchen zu beschäftigen. Ja, endlich ist mein Traum zu einem Hobby geworden. Nach einigen schlechten Erfahrungen in vorherigen Urlauben, wollte ich nicht mehr tauchen. Aber dank Luca – dem Tauch-Instruktor vom Bare Foot – habe ich es noch einmal versucht und bin nun ein Scuba Diver geworden :P Jaaaa, ich bin total verrückt danach zu tauchen und es der Hauptgrund, warum ich mich wieder auf die Malediven schleppe – um zu tauchen ;) Ich brauche dafür warmes Wasser und meinen Luca-Instruktor :P

Ich habe dort auch den 16-jährigen Einheimischen Jungen Eiman im Hotel kennengelernt und habe seine Familie im Dorf besucht;) Ja, die Bedingungen zum Leben sind extrem anderes, aber sie kennen nichts anderes und sie sind dort alle so glücklich und zufrieden… man braucht kein Gucci und kein Prada um glücklich zu sein ;) In manchen Momente habe ich mich für meinen Konsum schon etwas geschämt :(

Im Dorf Hanimadhoo wohnen ungefähr 2000 Leute, aber ich hatte das Gefühl, dass dort nur insgesamt 100 Leute sind… Es gibt 2 Supermärkte… ziemlich klein, etwa so groß wie ein Wohnzimmer ;) Außerdem eine Schule, Polizei, Flughafen und ein Krankenhaus… ein Paar Kaffees und … unglaublich viel Plastikmüll … überall!!! Das ist ein Nachteil auf einer Einheimischen-Insel. Sobald man aus dem Hotel raus geht, liegt überall Plastikmüll. Ich finde das sehr schade… die Leute könnten das Plastik doch wenigstens sammeln und nicht einfach auf den Boden schmeißen…. Leider verstehen das die Leute nicht und wissen nicht, dass sie in einem Paradies leben.

Jetzt geht mein ganzer Konsum in die Beschaffung einer Taucher Ausrüstung und im März geht es wieder los! See you soon Maledives!

PS: Bevor es nach Hause ging, habe ich mich entschieden Male – die Hauptstadt der Malediven zu besuchen. Davon hat mich Aini – das Mädchen an der Rezeption überzeugt… und es war eine gute Idee… Darüber könnt ihr dann in meinen nächsten Beitrag lesen ;)