Zanzibar, Tanzania

Hallo Leute,

Sansibar war schon lange auf meiner Wunschliste, war aber nie eine Prio. Im letzten November habe ich es realisiert. Ob ist mir dort gefallen hat? Ich würde sagen ja. Ob ich wieder nach Sansibar fliegen würde? Nein! Aber… wer weis ;)

Ich finde, Sansibar ist eine sehr schöne grüne Insel, mit wunderbaren weißen Stränden und Palmen – also ein echtes Paradies. Trotzdem kann man dieses Paradise nicht mit den Malediven vergleichen. Es ist Afrika und leider ist die Armut so groß, dass es einen traurig macht.

An sich ist Sansibar eine ziemlich teure Insel. Für die Touristen sind die Preise relativ hoch.

Ich habe in Matemwe gelebt, im ziemlich coolen Hotel  KENA BEACH. Der Ort liegt im Nordosten von Sansibar und zum Glück war das Hotel überhaupt nicht voll. Wir waren jeden Tag maximal 10 Leute. In den ersten Tagen war das schon etwas strange für mich, fast der einzige Gast zu sein. Dann habe ich es einfach genossen ;) Warum habe ich dieses Hotel ausgewählt? Weil die Tauchbasis dort ihren Hauptsitz hat.

Wie gesagt, der eigentliche Hauptgrund für meine Reise war zu Tauchen. Der beste Spot zum Tauchen auf Sansibar ist die Mnemba Insel. Dort habe ich fast jeden Tag mit SCUBAFISH getaucht. Auf der Tauchbasis konnte ich mich bei Petra und Joris zum (AOPW) ausbilden lassen. Die beiden sind echt sehr gute Instruktoren. Ich habe mich dort sehr wohl gefühlt und konnte auch sehr viel erleben – sehr schöne sonnige Tage und auch die stürmischen Tage, an denen ich echt krasse Wellen erlebt habe. Und auch extreme Strömung Unterwasser, bei der ich dachte, ich würde sterben :) . Ein super Tauchspot um Mnemba Island. Am Ende bin echt ein Profi geworden – 7 Tage mit zwei Tauchgängen pro Tag zu tauchen und manchmal bis 40 Meter Tiefe. Danke euch allen SCUBAFISH Team!

Auf Sansibar kann man verschiedene Ausflüge machen, die ich extrem teuer fand. Zum Beispiel kostet ein Kombipaket aus Jozani Forest und Stone Town (Hauptstadt von Sansibar) fast 160$. Es gibt keine Gruppen-Ausfluge, sondern nur private Touren mit Fahrer. Deswegen sind die Preise so hoch…. Wenn ich bei einem der Beach Boys gebucht hätte, wären es um 110$ gewesen – was ich trotzdem zu hoch finde. Grundsätzlich waren die Ausflüge ziemlich cool, in Josani Forest habe ich Red Colobus Monkey gesehen, Diese Art von Affen kann man nur auf Sansibar sehen. Auch der Mangrooven Forest war sehenswert. Stone Town ist eine richtige große und hübsche Stadt. Aber sobald man dort weiße Haut sieht, sind die Preise höher, als in Europa…. Da ich mit meinem Fahrer alleine unterwegs war, habe ich mich aber doch sehr unwohl gefühlt :)

Ganz anders war es im Kena Beach Hotel; dort habe mich so gut gefühlt, alle waren so freundlich und hilfsbereit und ich habe dort wunderbare Menschen kennengelernt: Sarah, Elisabeth, Hishma. Die Mädels sind quasi Mitarbeiter vom Kena Beach Hotel.Gemeinsam haben wir fast jeden Abend lange Spaziergänge am Strand gemacht und gequatscht ;) Ich habe mich keine einzige Sekunde im Hotel alleine gefühlt. Ich hatte eine wunderbare Zeit!